Steuerberatungskanzlei Bonifer
Steuerberatungskanzlei Bonifer

Aktuelles

Rentenbesteuerung 2017 -in groben Grundzügen-

 

Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung

Die steuerliche Behandlung der Renteneinkünfte aus der gesetzlichen Rentenversicherung richtet sich nach dem Kalenderjahr des Rentenbeginns. Bei Renten, die spätestens im Dezember 2005 begannen, werden 50 Prozent der Bruttorente als steuerpflichtiges Einkommen angesetzt. Bei einem Rentenbeginn im Jahr 2017 sind es 74 Prozent. Wer im Jahr 2040 oder später in Rente geht, muss seine Rente grundsätzlich voll versteuern.

Wenn Sie zu Rentenbeginn noch keine Steuern auf Ihre Rente zahlen, kann sich dies im Laufe des weiteren Rentenbezuges jedoch ändern, z.B. durch Rentenbezugserhöhungen. Zu Beginn der Rente wird ein sog. Rentenfreibetrag festgelegt. Für das Jahr 2017 beträgt dieser 26%, im Jahre 2005 betrug dieser 50%. Der zu Beginn der Rente festgelegte individuelle „Rentenfreibetrag“ führt dazu, dass die jährlichen Rentenerhöhungen in voller Höhe, also zu 100 Prozent, versteuert werden.

 

Eine Einkommensteuererklärung wird immer dann verlangt, wenn der Gesamtbetrag der Einkünfte eines Rentners, der keine dem Lohnsteuerabzug unterliegenden Einkünfte bezogen hat, den jährlichen Grundfreibetrag überschreitet. Der Grundfreibetrag beträgtbei einer Einzelveranlagung im Jahr 2016 8.820 EUR. Bis zu einer Bruttojahresrente von etwa 14 TEUR und keinen weiteren Einkünften fällt bei einem Neurentner in 2017 daher keine Einkommensteuer an. Bei einer höheren Bruttojahresrente fällt nicht zwangsläufig Einkommensteuer an, da vom steuerpflichtigen Teil der Rente und von den sonstigen steuerpflichtigen Einnahmen Werbungskosten, Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen abgesetzt werden können. 
 

Wurden Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit (Arbeitslohn, Pensionen) bezogen, von denen ein Steuerabzug vorgenommen worden ist, so ist eine Einkommensteuererklärung insbesondere dann abzugeben, wenn neben den Lohneinkünften Renten bezogen wurden, deren Besteuerungsanteil mehr als 410 Euro beträgt.

 

Sonstige Renten (beispielhafte Aufzählung)

Leibrenten aus privaten Rentenversicherungen, die nicht Riesterrenten sind, Leibrenten aus Veräußerungsgeschäften und Direktversicherungen unterliegen grds. der Besteuerung mit dem Ertragsanteil. Der Ertragsanteil ist je nach Alter bei Rentenbeginn unterschiedlich hoch und beträgt zwischen 59 % und 1 % . Versorgungs- und Entschädigungsrenten, z.B. Unfallrenten der Berufsgenossenschaft bleiben steuerfrei. 

HP 2017

 

 

Regelung zur Entfernungspauschale ist konform mit dem Grundgesetz

Wer für die Fahrten zur Arbeit öffentliche Verkehrsmittel nutzt, darf die tatsächlichen Kosten steuerlich geltend machen, für Fahrten mit dem eigenen Pkw gilt dagegen nur die Entfernungspauschale von 0,30 EUR. Diese Ungleichbehandlung wurde bis zum BFH auf allen Instanzen geprüft und für verfassungskonform beurteilt.

HP 2017

 

 

Wann darf die Steuererklärung bei Selbständigen und Gewerbetreibenden noch auf Papier abgegeben werden?

Gewerbetreibende und Selbstständige sind grundsätzlich verpflichtet, die Einkommensteuererklärung in elektronischer Form an das Finanzamt zu schicken. Eine Ausnahme kann es jedoch für Kleinstbetriebe geben Dann nämlich, wenn es für den Steuerpflichtigen wirtschaftlich oder persönlich unzumutbar ist. Ob eine solche wirtschaftliche Unzumutbarkeit vorliegt, muss sich danach richten, ob die Kosten für die Anschaffung und die Wartung der IT-Technik in einer wirtschaftlich sinnvollen Relation zu dem Betrieb stehen und zwar gemessen an den Verhältnissen des Betriebs.

HP 2017

 

 

Steuerermäßigung für mehr haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen

 

Das Bundesfinanzministerium hat seinen Anwendungserlass überarbeitet und ergänzt und um die Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs erweitert.

 

Was sind haushaltsnahe Dienstleistungen? 

Es sind Leistungen, die eine hinreichende Nähe zur Haushaltsführung aufweisen oder damit im Zusammenhang stehen. Hierzu gehören insbesondere Tätigkeiten, die gewöhnlich durch Mitglieder des privaten Haushalts erledigt werden. Neu dazu gehören jetzt auch Notrufdienste und Tierbetreuung im eigenen Haushalt.

 

Was ist eine Handwerkerleistung?

Es ist eine handwerkliche Tätigkeit, die im Haushalt des Steuerpflichtigen erbracht werden. Dazu gehören jetzt wieder

- Prüfungs- und viele Gutachterleistungen, insbesondere die Dichtheitsprüfungen von

   Abwasserleitungen,

- Schornsteinfegerleistungen, und zwar sowohl Mess- oder Überprüfarbeiten einschließlich der

  Feuerstättenschau als auch Reinigungs- und Kehrarbeiten,

- Kontrollmaßnahmen des TÜV bei Fahrstühlen und

- die Kontrolle von Blitzschutzanlagen.

HP 2017


 

Grundsteuererlass wegen Leerstand

Steht eine Immobilie leer, kann der Eigentümer grundsätzlich einen Grundsteuererlass wegen Ertragsminderung beantragen. Voraussetzungen sind jedoch hinreichende Vermietungsbemühungen. Wichtig dafür ist, dass die leerstehenden Immobilien auch online auf den großen Immobilien-Suchportalen angeboten werden.

HP 2017

 

 

Andrea Bonifer

Steuerberaterin

Dipl. Betriebswirtin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zeitungen / Presse

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Die Welt

Handelsblatt

Darmstädter Echo

Ried-Information

 

Steuerspezifische Links

Finanzämter in Deutschland

Finanzamt Groß Gerau

Bundesministerium der Finanzen

Steuerberaterkammer Hessen

Haufe Mediengruppe

nwb Verlag

 

 

HINWEIS

Durch Anklicken der aufgeführten Links verlassen Sie den Bereich meiner Homepage. Für den Inhalt dieser Seiten ist ausschließlich der jeweilige Anbieter verantwortlich.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andrea Bonifer